Die Stadt, die Uni, das Feiern

Stadtinfos und die Universität

Göttingen ist eine mittelgroße Stadt am südlichen Rand Niedersachsens. Sie beherbergt etwa 120.000 Menschen, von denen etwa ein Drittel Universitätsangehörige sind. Entsprechend zeichnet sich Göttingen durch seine Universität aus, die 1734 von dem König von Großbritannien, Georg-August, der gleichzeitig Kurfürst von Hannover war, gegründet wurde. Seither hat sich die Universität ransant entwickelt und wurde bald zu einem Angelpunkt der Wissenschaft in Europa. Heute studieren etwa 25.000 Menschen an der Universität Göttingen, dessen Fachbereiche sich von Forstwissenschaften über Medizin bis hin zu Indiologie erstrecken. Dabei teilt sich die Universität grob in zwei Teilbereiche auf, den Nord(Nerd-)campus, an dem vornehmlich die Naturwissenschaftlichen Fakultäten untergebracht sind und den Zentralcampus, auf welchem sich größtenteils Geisteswissenschaften, die Bibliothek und die größte (von drei) Mensa befindet. Die deutschen Hochschulmeisterschaften im Rugby finden auf den Flächen des Hochschulsports statt, welcher sich etwa zwischen Zentral- und Nordcampus befindet.

(Quelle für unbekannte Zahlen und Titel: Wikipedia)

Der Hochschulsport

Wo es eine Universität gibt, da darf eines nicht fehlen: Der Hochschulsport. Als Studienobjekt für die einen nutzen ihn die meisten Studierenden als Ausgleich gegenüber dem manchmal sehr trockenen Studium. An dieser Stelle möchten wir den Hochschulsport in Göttingen kurz vorstellen.

Am östlichen Rande (auf einem Berg) liegt umgeben von zahlreichen Sportplätzen das Institut für Sportwissenschaften und damit verbunden das Sportzentrum des Hochschulsportes in Göttingen. Hier werden zahlreiche Kurse angeboten von Sumba bis Qi Gong. Zudem gibt es ein Schwimmbad, eine Sauna und ein Fitnessstudio. Alle Einrichtungen sind von den Studierenden gegen geringes Entgeld verwendbar. Hier angesiedelt ist auch die Rugbysparte, die es allen Studierenden ermöglicht die Kunst des Rugbysports zu erlernen.

Für weitere Informationen: www.hochschulsport.uni-goettingen.de

Party?

Wo Studenten sind, da wird oft auch gefeiert. Wo dies in Göttingen ganz besonders gut geht und was unsere persönlichen Empfehlungen sind, könnte ihr dem folgenden entnehmen.

Disco, Party

Am Freitag noch nichts vor? Es gibt zahlreiche Orte in Göttingen, an denen man das Tanzbein schwingen kann.

Ein beliebter Anlaufpunkt für 80′, 90′, 00′, Indieparties etc. ist die Tangente in der Innenstadt Göttingens. Hier findet man bei einer Runde Nintendo häufig einen gelungenen Abend.

Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das EinsB. Die sich in der Innenstadt befindende Tanzeinrichtung bietet bei vielen verschiedenen Veranstaltungen immer wieder viel Spaß.

Am Fuße des Zentralcampus ist das Stilbrvch aufzufinden. Wer es lieber ‘Subkultur’ mag, wird sich in dem Veranstaltungskeller des AStA richtig aufgehoben fühlen.

Kneipe, Party

Zum Thema Kneipe gibt es viel zu viel zu sagen. Wir selektieren an dieser Stelle nur jene an denen wir sehr viel gefallen gefunden haben. Generell gilt das Prinzip: Rein in die Stadt und suchen.

Rugby verbinden viele Menschen mit Irland. Wer seine innere irische Seele bei den Hochschulmeisterschaften ausleben will, der sollte in den Irish Pub gehen, der sich im nördlichen Teil der Innenstadt befindet.

Desweiteren eine sehr beliebte Kneipe ist die Nauti-Bar in der Theaterstraße. Die allweit bekannte Spezialität der ‘Tiefsee-Taucher’ ist sehr zu empfehlen, aber nicht für schwache Nerven ;).

Rustikaler schaut es im Trou aus. In einem alten Weinkeller hat sich hier eine Studentenkneipe aufgebaut – nichts für Klaustrophobiker.

Man könnte diese Liste nun noch ewig weiterführen: Thanners, Pools, Gartenlaube und und und… Findet einfach selber euren Weg :).

Kurz am Rande

DHM 2014 Uni Göttingen, 28.-29. Juni 2014. 2. European University Games 3.-14. Juli 2014 in Amsterdam